GEWALTPRÄVENTION

UND DEMOKRATIELERNEN

Soziales lernen

Im Schuljahr 2019/2020 führt Herr Fischer (UBUS)  jeweils eine zusätzliche Unterrichtsstunde pro Halbjahr mit dem Schwerpunkt SOZIALES LERNEN in der Klasse 2a und Klasse 2b durch. Dabei greift Herr Fischer auf das erprobte und wissenschaftlich evaluierte Programm zur frühzeitigen Förderung sozial-emotionaler Basiskompetenzen „Lubo aus dem All!“ zurück . Es beruht auf dem aktuellen Stand der Resilienz- und Präventionsforschung. „Lubo aus dem All!“ – 1. und 2. Klasse besteht aus 30 Grundeinheiten. Eine klar strukturierte, ritualisierte und methodisch-didaktisch abwechslungsreiche Stundengestaltung bietet allen Schülerinnen und Schülern, insbesondere auch Kindern mit Verhaltens-, Lern- oder Aufmerksamkeitsproblemen, die Möglichkeit, erfolgreich am Training teilzunehmen. Die SchülerInnen arbeiten zusätzlich mit dem ansprechenden und kindgerechten Arbeitsheft.

klassenrat

Der Klassenrat ist das demokratische Forum einer Klasse, in dem die Schülerinnen und Schüler über selbstgewählte Themen beraten, diskutieren und entscheiden. Im Klassenrat gestalten die Schülerinnen und Schüler einer Klasse ihr Zusammenleben. Was sonst in jeder Klasse nebenbei abläuft, findet im Klassenrat seinen festen Platz. So führt er zu einem bewussteren Zusammenleben, fördert die Klassengemeinschaft und schafft ein positives Lernklima. Im Klassenrat trainieren die Schülerinnen und Schüler ihre Kommunikationsfähigkeiten und entwickeln soziale und demokratische Kompetenzen. Im Klassenrat üben die Schülerinnen und Schüler von Beginn an, demokratisch zu handeln: Sie erleben, wie Diskussions- und Entscheidungsprozesse funktionieren. So lernen sie im geschützten Rahmen, selbst Demokratie zu gestalten: Der Klassenrat wird zur Basis der Demokratiepädagogik in der Schule. Die Lehrkraft ist, nachdem Ablauf und Rollen eingeführt sind, gleichberechtigte Teilnehmer/in. Die Schülerinnen und Schüler übernehmen Organisation und Leitung der Klassenratsstunde. Der Klassenrat wird in der 3. und 4. Klasse umgesetzt.

SchülerVErTRetung (SV)

Die Schülerinnen und Schüler der SV haben die Aufgabe, die Schülerschaft der Laisbachschule wirksam zu vertreten und zu repräsentieren. Dazu gehören u.a. folgende Punkte:

  • regelmäßige Treffen in SV-Sitzungen zu aktuellen Punkten
  • Berichte in den Klassen von der SV-Sitzung und die Weitergabe wichtiger Infos
  • Mitreden bei wichtigen Themen, wie z.B. die Anschaffung neuer Pausenspielgeräte

Die SV-Sitzung ist die Versammlung aller gewählten Klassensprecher/innen der 2.-4. Klassen. Zu diesen regelmäßigen Treffen wird die Schülervertretung von der Schulleiterin zu einer einstündigen Versammlung eingeladen, in der wichtige Inhalte besprochen werden. Die Schülervertretung vertritt die Schülerschaft bei schulischen Veranstaltungen und gibt den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zur Mitsprache, Mitarbeit und Mitverantwortung in der schulischen Arbeit.

Die SV der Laisbachschule hat beispielweise gemeinsam mit der Schulleiterin Toilettenregeln formuliert und diese in einer Schülerversammlung allen Kindern in der Turnhalle vorgestellt.